Über mich

Sandra Lenz
Diplom-Pädagogin
Jahrgang '67

Alleinerziehend mit einer Tochter schloss ich das Studium der Pädagogik 1995 ab. Während dieser Zeit studierte ich Psychodrama und Soziometrie (nach Moreno) und absolvierte eine Ausbildung zur Körpertherapeutin nach G. Boyesen (Bioenergetik/Biodynamik). Von Natur aus neugierig auf Menschen und das soziale Miteinander besuchte ich u.a. ein Aussteigerdorf und arbeitete in verschiedenen Bereichen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Einerseits mit dem Fokus auf die individuelle Verarbeitung verschiedener Lebenserfahrungen, durch Einzelberatung, Gruppen- und Fortbildungsarbeit zum Umgang mit Abschiedsprozessen (Trennung, Tod, Trauer) für das Jugendamt Hamm und die Hospizbewegung. Andererseits mit dem Fokus auf soziale Zusammenhänge in Institutionen und Betrieben bis hin zu Stadtteilen und Kommunen. Als Beraterin habe ich immer wieder Veränderungsprozesse in Unternehmen vor allem im Bereich Personal (u.a. für Thomson Multimedia und die Wirtschaftsförderung Hamm) initiert und begleitet. So habe ich stadtteilorientierte Projekte für Kommunen und gemeinnützige Träger oder im Auftrag der G.I.B. mbH Projekte  zur Gesundheitsförderung für den Bundesverband der Betriebskrankenkassen (JobFit Regional/NRW) entwickelt. Im Laufe meiner Karriere liess ich mich zur Personalreferentin fortbilden, absolvierte eine 2jährige Weiterbildung in Transaktionsanalyse und bin anerkannte Dozentin im Bereich der multimodalen Stressbewältigung.
Meine Wege haben mich gelehrt, dass, ob etwas "glückt" oder nicht, immer von den beteiligten Menschen abhängt, davon, ob der Funke überspringt. Mein Arbeitsansatz war und ist immer menschenbezogen und interdisziplinär, die Verbindung mit sich selbst und die Kommunikation zwischen allen Beteiligten bis hin zu verschiedenen Systemen ist für mich wesentlich.

Seit 2008 arbeite ich ausschließlich selbständig, seit 2012 in eigener Praxis. Bis heute bin ich neugierig geblieben und bilde mich in verschiedenen therapeutisch-beraterischen Ansätzen fort (Fooling, Kinesiologie, etc.).
Auch privat sind Klänge, gehört Musik für mich zum Leben:
lenzfamily-auftritt-so66
Früher als Sängerin einer Frauenband, baue ich auch heute noch -wenn vorhanden, was Gottseidank immer seltener der Fall ist- meinen persönlichen Stress durch Musik ab, u.a. in regelmäßigen Sessions und bei verschiedenen Auftritten, wie z.B. Ausstellungseröffnungen oder "offenen Bühnen".

Ich bin Mitglied im DNBGF (Deutsches Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung), unterstütze das Netzwerk Grundeinkommen, und bin hier dabei:

            


Außerdem unterstütze ich die Initiative www.gegen-gasbohren.de

"Lenzblicke", also einen besonderen Blick haben auch eine Reihe von qualifizierten Kolleg/innen, die gemeinsam ein umfassendes Spektrum anbieten und zu unterschiedlichen Gelegenheiten und bei Bedarf zusammenarbeiten.

Maigho Ghoul, Lebenskünstler
Stefan Kinzig, Dipl. Soz. Arb.
Gitti Berkhoff, Pferdepflüsterin
Martina Bodenmüller, Dipl.-Päd., bunte-projekte
Hilde Cromheecke, Clownin und Dozentin linie sieben
Dr. Heide Hohenstein, hohenstein-self
Ines Thode-Sonntag, (Werbe-)Fotografin, Künstlerin und (Anders-)Weltenbummlerin
Claudia Hagemeyer, Koerpercoaching
Antje Eickenbusch, aei Marketing/Beratung
Tobias Daur, nachhaltige und ökologische Kommunikations- und Marketingkonzepte (u.a. grünes Webhosting!)